Hochdruckwasserstrahlen, Kernbohrungen, Bewehrungsdetektion

Heute hatten wir die Möglichkeit ein hochdruckwassergestrahltes Fenster in einer Gewichtsmauer zu begutachten. Weiters hatten wir Zugang zu Kernbohrungen und konnten die Geräte zur Bewehrungsdetektion einsetzen.

Untersuchung Stützbauwerk

Untersuchung Stützbauwerk

Der Dank geht an Hilti, Hinteregger und das Ingenieurbüro Laabmayr für ihre Unterstützung.

Grobdetektion – Mobile Mapping

Diese Woche wurden die Versuche zum Arbeitspaket 5 – Grobdetektion durchgeführt. Dabei wurden drei Bauwerke entlang der A10 im Bereich Bischofshofen, sowie drei Bauwerke entlang der Landes- und Bundesstraßen im Raum Salzburg mit Hilfe eines mobilen Laserscanners erfasst.

MobileMapping

Mobile Mapping System

Mobile Mapping System

 

Zusätzlich wurden einige Bauwerke mittels scannender Totalstation und Photogrammetrie erfasst.

Panoramaansicht der Gewichtsmauer mit Steinvorsatzschalge und Ergebnis des Scans mittels Totalstation. Erstellung der Scanaufnahmen und Referenzpunkt zur Erfassung mittels Photogrammetrie.

Panoramaansicht einer Gewichtsmauer mit Steinvorsatzschale und Ergebnis des Scans mittels Totalstation. Erstellung der Scanaufnahmen und Referenzpunkte zur Erfassung mittels Photogrammetrie.

Dank der Unterstützung von Amberg Technologies konnten die Untersuchungen in nur einem Tag abgeschlossen werden. Für die Unterstützung bei den Photogrammetrieaufnahmen möchten wir uns bei 3GSM sehr herzlich bedanken.

Weiters gilt der Dank den Mitarbeitern der ASFINAG (hier insbesondere jenen der ABM Golling), sowie der Landesstraßenverwaltung Salzburg und deren Mitarbeitern in der Straßenmeisterei Pongau für die Absicherung entlang der Untersuchungsstrecke, sowie deren Ratschläge bei der Planung der Untersuchungsstrecke.

DANKE!